Arten des Monats 2022

Der Sommer ist da – Die Natur ruft! Helft uns, die Flora Sachsen-Anhalts weiter zu erforschen – Mit ausgewählten Pflanzenarten der Monate des Jahres 2022.

Wir laden Euch herzlich ein, bei der Erfassung von seltenen Pflanzenarten im Gelände zu helfen.

Wir haben einige selten gewordene, in der Landschaft auffällige Pflanzenarten zusammengestellt, die wir Euch monatsweise präsentieren wollen. Darunter sind für jeden einfach zu erkennende Arten, aber auch einige ähnliche Sippenpaare enthalten, deren Differenzierung für die meisten von Euch einen Blick in ein Bestimmungswerk erfordert. Doch wenn Ihr schon mal draußen seid, könnt Ihr natürlich auch weitere Sippen dokumentieren. Die Pflanzendatenportal-App „Flora ST“ bietet dafür beste Voraussetzungen. Dort könnt Ihr auch gleich Fotos der Sippen hinterlegen, insbesondere dann, wenn Ihr Euch bei der Bestimmung nicht ganz sicher seid. Selbstverständlich könnt Ihr Euch auch eigenständig darin einarbeiten. Natürlich könnt Ihr auch das bewährte Eingabeprogramm WinartPF, welches vom Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt bezogen werden kann, nutzen.
Katrin Schneider, Guido Warthemann & Daniel Elias im Namen des Vorstands


Steckbriefe Pflanzenarten des Monats Juli

PDF-Datei

Für den Juli haben wir uns für vier sehr schöne Pflanzenarten entschieden, auf die wir bitten besonders zu achten und uns zu melden:

  • Betonica officinalis,
  • Prunella grandiflora,
  • Scabiosa canescens,
  • Scabiosa columbaria.

Alle genannten Pflanzenarten wachsen in Trocken- oder Magerrasen und gelten in Sachsen-Anhalt als gefährdet. Weitere Informationen sind nachfolgend in den Artsteckbriefen zu finden.

Bitte meldet uns mittels unserer Erfassungs-App oder über das Online-Portal auf unserer Homepage entsprechende Fundpunkte. Selbstverständlich können auch alle weiteren botanischen Funde ebenso gemeldet werden.

Viel Erfolg beim Suchen und Erfassen mit der Flora-ST-App!


Steckbriefe Pflanzenarten des Monats Juni

PDF-Datei

Der Juni hat viel zu bieten – wir rufen dazu auf, auf folgende fünf Pflanzenarten genauer zu achten:

  • Campanula patula,
  • Campanula rotundifolia
  • Consolida regalis,
  • Geum rivale,
  • Viscaria vulgaris.

Bitte meldet uns mittels unserer Erfassungs-App oder über das Online-Portal auf unserer Homepage entsprechende Fundpunkte. Selbstverständlich können auch alle weiteren botanischen Funde ebenso gemeldet werden.

Viel Erfolg beim Suchen und Erfassen mit der Flora-ST-App!


Steckbriefe Pflanzenarten des Monats Mai

PDF-Datei

Der Mai: Bitte sucht Euch bekannte Fundorte der nachfolgend genannten Pflanzenarten auf und schaut nach, ob diese hier noch vorhanden sind:

  • Adonis vernalis,
  • Primula elatior,
  • Primula veris,
  • Scleranthus perennis,
  • Viola canina.

Bitte meldet uns mittels unserer Erfassungs-App oder über das Online-Portal auf unserer Homepage entsprechende Fundpunkte. Selbstverständlich können auch alle weiteren botanischen Funde ebenso gemeldet werden.

Viel Erfolg beim Suchen und Erfassen mit der Flora-ST-App!


Steckbriefe Pflanzenarten des Monats April

PDF-Datei

Für den Monat April rufen wir Euch auf, vier weitere Arten zu kartieren und mittels unserer Flora-ST-App zu melden. Es handelt sich um die Sumpfdotterblume, Caltha palustris, mit ausgeprägt feuchten Standortansprüchen und um den Kahlen Bauernsenf, Teesdalia nudicaulis, eine trockenheits- und Stickstoffarmut-anzeigende Pflanzenart. Weiterhin haben wir zwei Arten aus der Gruppe der Frühlings-Ehrenpreise (Veronica verna agg.) ausgesucht, die auf dem ersten Blick nicht einfach zu unterscheiden sind: Veronica verna und Veronica dillenii. Doch aufgepasst! Es gibt auch andere ähnliche kleine Ehrenpreisarten, welche Ihr natürlich auch gerne melden könnt.

In unserer PDF-Datei findet Ihr die aktuellen Verbreitungskarten und weitere Infos zu den Arten.


Steckbriefe Pflanzenarten des Monats März

PDF-Datei

Zu den ersten Pflanzenarten jedes Frühjahres gehören die Goldsterne, von denen wir drei Arten ausgewählt haben (Felsen-, Acker- und Zwerg-Goldstern – Gagea bohemica, G. villosa und G. minima). Diese Frühjahrsgeophyten sind in unterschiedlichen Regionen und auf unterschiedlichen Standorten anzutreffen. Mit der App Flora-ST ist deren Erfassung im Gelände sowie eine Ablage von Fotos schnell und einfach möglich. Die gemeldeten Funddaten erscheinen sofort im Portal Flora-ST.

Es gibt noch weitere und häufigere Goldstern-Arten. Deshalb bitten wir unerfahrene Kartierer trotz der Nennung der wichtigsten Merkmale der Arten um die Nutzung eines guten Bestimmungsbuches oder von Bestimmungsinformationen im Internet (siehe Quellen), am besten in Kombination mit der Fotobestimmungs-App Flora-Incognita  – denn Verwechslungen sollten ausgeschlossen werden. Viel Erfolg beim Suchen und Erfassen!

Gagea bohemica, Felsen-Goldstern

Standort: Kalk- und Silikatfelsfluren und -trockenrasen, Sandtrockenrasen
Wichtigste Merkmale: Blütenstiele behaart; stumpfe Perigonblätter, oft mit behaarter Unterseite; Scheindolden 1- bis 3-blütig; fädliche (1 mm breite) Grundblätter, im Mitteldeutschen Trockengebiet
Blütezeit (Monate): 2–3(–4)
Rote Liste Sachsen-Anhalt: gefährdet

Weiterführende Informationen zur Verbreitung der Art: John & Herdam 2009, Große 1985

Gagea minima, Kleiner Goldstern

Standort: Frische bis wechselfeuchte, lichte Laubmischwälder, Gebüsche und ihre Säume, Parks mit alten Baumbeständen, v.a. im Mitteldeutschen Trockengebiet
Wichtigste Merkmale: Blütenstiele kahl; Perigonblätter schlank, zugespitzt, zierlich; Scheindolden 1- bis 7-blütig; ein ca. 2 mm breites Grundblatt
Blütezeit (Monate): 3–4
Rote Liste Sachsen-Anhalt: gefährdet

Gagea villosa, Acker-Goldstern

Standort: Mäßig trockene, sandige Äcker und ihre Ränder, Weinberge, extensiv genutzte Wiesen, Parks und Friedhöfe mit altem Baumbestand, lichte Laubmischwälder und ihre Ränder, im Hügel- u. Flachland
Wichtigste Merkmale: Blütenstiele behaart; Perigonblätter vorn zugespitzt; Scheindolden 5- bis 12-blütig; Grundblätter zur Blütezeit flachrinnnig
Blütezeit (Monate): 3–5

Quellen:

  • Frank, D., Brade, P., Elias, D., Glowka, B., Hoch, A., John, H., Keding, A., Klotz, S., Korschefsky,
    A., Krumbiegel, A., Meysel, F., Schütze, P., Stolle, J., Warthemann, G., Wegener, U. (2020): Rote Listen Sachsen-Anhalt – Farne und Blütenpflanzen (Pteridophyta et Spermatophyta). Berichte des Landesamtes für Umweltschutz SachsenAnhalt 1/2020: 151186.

  • Jäger, E. (Hrsg.) (2017): Rothmaler. Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband. 21. Auflage Spektrum, Heidelberg, 930 S.
  • Jäger, E., Müller, F., Ritz, C., Welk, E., Wesche, K. (Hrsg.) (2017): Rothmaler. Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Atlasband. 13. Auflage Spektrum, Heidelberg, 824 S.
  • http://www.blumeninschwaben.de/
  • http://botanischervereinsachsenanhalt.de/florast

 

Kommentare sind geschlossen.