Exkursion: Tote Täler 6.5.2017

Am 6.5.2017 fand die Exkursion „Kalkflora der Halbtrocken- und Trockenrasen in den Toten Tälern und Aspekte des Beweidungsmanagements mit Ziegen, Schafen und Pferden“ statt. Sie wurde von Martina Köhler und Georg Hiller geleitet, die an der Hochschule Anhalt seit mehreren Jahren die Untersuchungen und Maßnahmen am Rödel und in den Toten Täler durchführen.

Im ersten Teil der Exkursion haben wir den mit Ziegen beweideten Weinberg besucht und uns die Pflanzenarten der Trockenrasen angesehen. In Blüte waren bereits Ophrys sphegodes, O. insectifera, Orchis militaris und O. purpurea und Helianthemum canum. Auf dem Rödel entdeckten wir nach vielen Jahren zum zweiten Mal Botrychium lunaria, bestimmten (mühsam) Cerastium glutinosum und sahen uns die wiedereingewanderten Orchideen in einem ehemaligen Frischwiesenbereich an, den die Pferdebeweidung zu einem Halbtrockenrasen entwickelt. Auf einer seit 2 Jahren von AHO und HS Anhalt gepflegten zuvor stark verbuschten Fläche am Weiderand blühten noch die letzten Exemplare von Adonis vernalis und Pulsatilla vulgaris. Der letzte Exkursionspunkt führte über das Nebraer Eck mit gutem Weitblick vor artenreichem Trockenrasen zu noch deutlich degradierten Bereichen gegenüber des Weinbergs.

Beschreibung NSG Tote Täler

Mehr Infos auf offenlandinfo

Publikationsliste Martina Köhler zum Thema

 Exkursionsführer Beweidungsprojekt Rödel/ Tote Täler

 

 

Kommentare sind geschlossen